Programm 2021

26. Jun

Sa, 19 Uhr

Anna-Lena Elbert

Lieder von Brahms, Schumann und Strauss

Liebe Konzerthausfreunde! der Silberstreif am Horizont wird deutlicher, trotzdem kämpfen wir im Landkreis Cham noch mit einer vergleichsweise hohen Inzidenz. Deswegen bitten wir um Verständnis, dass die geplanten Veranstaltungen bis einschließlich 27. Juni aktuell nicht stattfinden können. Wir bereiten aber weiter ein Feuerwerk für unseren baldigen Neustart vor. Unser spektakuläres Programm für die zweite Jahreshälfte werden wir Ihnen Mitte Juni übersenden. Bereits gekaufte Karten behalten weiterhin ihre Gültigkeit und können für jede beliebige Veranstaltung im Jahr 2021 umgewandelt werden. Erreichbar sind wir sowohl telefonisch unter 09941 - 949 50 65, als auch per E-Mail an bestellungen@kulturgranit.de. Gerne rufen wir Sie auch zurück! Bleiben Sie uns gewogen und geduldig !

Die junge Sopranistin Anna-Lena Elbert zählt zu den großen Talenten ihrer Generation.
Nach ihren umjubelten Debüts im Konzerthaus mit Werken von Bach und Beethoven stellt sie sich unserem Publikum nun als veritable Liedgestalterin vor.

Die Veranstaltung wird unter Schirmherrschaft von Julian Prégardien in Kooperation mit der Brentano Akademie Aschaffenburg ausgerichtet.

Kota Sakaguchi – Klavier
Anna-Lena Elbert – Sopran

Abwartend der Hygienebestimmungen zu diesem Termin, behalten wir uns vor, diesen zu splitten und die Plätze nach den aktuellen Sicherheitsbestimmungen zu vergeben.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

27. Jun

So, 19 Uhr

Leonard Becker

Werke von Schubert, de Falla, Ponce

Liebe Konzerthausfreunde! der Silberstreif am Horizont wird deutlicher, trotzdem kämpfen wir im Landkreis Cham noch mit einer vergleichsweise hohen Inzidenz. Deswegen bitten wir um Verständnis, dass die geplanten Veranstaltungen bis einschließlich 27. Juni aktuell nicht stattfinden können. Wir bereiten aber weiter ein Feuerwerk für unseren baldigen Neustart vor. Unser spektakuläres Programm für die zweite Jahreshälfte werden wir Ihnen Mitte Juni übersenden. Bereits gekaufte Karten behalten weiterhin ihre Gültigkeit und können für jede beliebige Veranstaltung im Jahr 2021 umgewandelt werden. Erreichbar sind wir sowohl telefonisch unter 09941 - 949 50 65, als auch per E-Mail an bestellungen@kulturgranit.de. Gerne rufen wir Sie auch zurück! Bleiben Sie uns gewogen und geduldig !

Mit dem Viechtacher Gitarristen Leonard Becker hat die Region nun einen erstrangigen Musiker auf dem Weg zu einer internationalen Karriere aufzubieten.

Überraschungsgast ist Anna-Lena Elbert, mit der er eine Auswahl von Liedern Franz Schuberts interpretieren wird.

Leonard Becker – Gitarre

als Gast: Anna-Lena Elbert – Sopran

Abwartend der Hygienebestimmungen zu diesem Termin, behalten wir uns vor, diesen zu splitten und die Plätze nach den aktuellen Sicherheitsbestimmungen zu vergeben.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

10. Jul

Sa, 16 Uhr

Regensburger Domspatzen - Aldersbach, Salomonsaal

„Erschaffen"
Chorwerke von Palestrina, Schütz, Mendelssohn-Bartholdy, Bruckner, Rheinberger u.a.
Leitung: Domkapellmeister Christian Heiß

Domkapellmeister Christian Heiß - Leitung

Tickets

Als Bischof Wolfgang in Regensburg eine eigene Domschule gründete, schrieb man das Jahr 975. Das liegt über 1.000 Jahre zurück. 1.000 Jahre, in denen die Domschule lückenlos fortgeführt wurde.
Jetzt zählen die Regensburger Domspatzen zu den berühmtesten und ältesten Knabenchören der Welt.

„Exsultate Deo“ Alessandro Scarlatti

„Die Himmel erzählen“, SWV 386 Heinrich Schütz

„Dum complerentur“   Giovanni Pierluigi da Palestrina

„Cantate Domino“ Giovanni Croce

„Der Herr ist König“ Johann Pachelbel

„Locus iste“ Anton Bruckner

„Hebe deine Augen auf“ Felix Mendelssohn Bartholdy

„Os justi“ Anton Bruckner

„Ich will dir singen“ Christian Matthias Heiß

„Sommarpsalm“ Waldemar Åhlén

„Ave maris stella“ Javier Busto

„Benedicta es tu“ Josef Gabriel Rheinberger

„Der 269. Psalm“ Peter Planyavsky

In Einhaltung des Hygienekonzept werden Ihnen die Plätze in Gruppen vor Ort zugewiesen.

Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 ist ein negatives Testergebnis – nicht älter als 24 Stunden – vorzulegen, ein Nachweis über die Genesung oder der Nachweis der vollständigen Impfung!

Wir bitten um Ihr Verständnis!

11. Jul

So, 11 Uhr

Yeree Suh & Hartmut Höll

Lieder von Schubert, Schumann und Mahler

Yeree Suh - Sopran
Hartmut Höll - Klavier

Tickets

Die Ausnahmesopranistin Yeree Suh ist in Blaibach ein wohl bekannter Gast, der sich schon oft in die Herzen der Konzerthaus- freunde gesungen hat.

Erstmals wird sie im Duo mit Hartmut Höll zu hören sein.
Höll ist einer wichtigsten Liedgestalter der letzten Jahrzehnte und musizierte mit den größten Sängern in den internationalen Kulturzentren.

In Einhaltung des Hygienekonzept werden Ihnen die Plätze in Gruppen vor Ort zugewiesen. Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 ist ein negatives Testergebnis – nicht älter als 24 Stunden – vorzulegen, ein Nachweis über die Genesung oder der Nachweis der vollständigen Impfung!

Wir bitten um Ihr Verständnis!

11. Jul

So, 16 Uhr

Regensburger Domspatzen

„Erschaffen"
Chorwerke von Palestrina, Schütz, Mendelssohn-Bartholdy, Bruckner, Rheinberger u.a.
Leitung: Domkapellmeister Christian Heiß

Tickets

Als Bischof Wolfgang in Regensburg eine eigene Domschule gründete, schrieb man das Jahr 975. Das liegt über 1.000 Jahre zurück. 1.000 Jahre, in denen die Domschule lückenlos fortgeführt wurde.
Jetzt zählen die Regensburger Domspatzen zu den berühmtesten und ältesten Knabenchören der Welt.

„Exsultate Deo“ Alessandro Scarlatti

„Die Himmel erzählen“, SWV 386 Heinrich Schütz

„Dum complerentur“   Giovanni Pierluigi da Palestrina

„Cantate Domino“ Giovanni Croce

„Der Herr ist König“ Johann Pachelbel

„Locus iste“ Anton Bruckner

„Hebe deine Augen auf“ Felix Mendelssohn Bartholdy

„Os justi“ Anton Bruckner

„Ich will dir singen“ Christian Matthias Heiß

„Sommarpsalm“ Waldemar Åhlén

„Ave maris stella“ Javier Busto

„Benedicta es tu“ Josef Gabriel Rheinberger

„Der 269. Psalm“ Peter Planyavsky

In Einhaltung des Hygienekonzept werden Ihnen die Plätze in Gruppen vor Ort zugewiesen.

Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 ist ein negatives Testergebnis – nicht älter als 24 Stunden – vorzulegen, ein Nachweis über die Genesung oder der Nachweis der vollständigen Impfung!

Wir bitten um Ihr Verständnis!

23. Jul

Fr, 19 Uhr

Das Württembergische Kammerorchester

Friedrich Thiele - Violoncello

Tickets

Grieg
Aus Holbergs Zeit G-Dur op. 40

Mozart
Sinfonie Nr. 17 G-Dur KV 129

Haydn
Konzert für Violoncello und Orchester D-Dur Hob. VIIb:2

Tschaikowsky
Rokoko-Variationen für Cello und Orchester op. 33

Abwartend der Hygienebestimmungen zu diesem Termin, behalten wir uns vor, diesen zu splitten und die Plätze nach den aktuellen Sicherheitsbestimmungen zu vergeben.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

25. Jul

So, 11 Uhr

Carl Orff Jahr: Astutuli

Eine bairische Komödie
Klangverwaltung: Darsteller
Konzerthaus Schlagwerker: Perkussion
Lillevan: Videoprojektionen
Georg Blüml: Szene

Tickets

„Astutuli“ ist lateinisch und bedeutet so viel wie „die Gewitzten“ oder „die ganz Schlauen“.
Es erinnert an zwei sehr viel ältere Geschichten: das bekannte Märchen „Des Kaisers neue Kleider“ sowie das „Wundertheater“ von Miguel de Cervantes.
Die Story ereignet sich vor undenklicher Zeit: Ein Gaukler kommt in eine kleine Stadt und kündigt eine Theatervorführung an. Tatsächlich jedoch handelt es sich um nichts als Wortkulisse und Betrügerei, aber da die Dorfbewohner nicht zugeben wollen, nichts zu sehen – denn wer gibt schon gerne zu, dass er dumm ist? – sehen sie die heraufbeschworenen Geschöpfe und glauben schließlich auch an das kokanische Land, das ein Leben im Luxus verspricht.
Um dorthin zu gelangen, so versichert der Gaukler den gutgläubigen Bürgern, benötige man jedoch ein besonderes Gewand, das er ihnen anzufertigen verspricht.
Die Bürger entledigen sich ihrer Kleider und werden bestohlen. Verärgert über den Betrug, werden zunächst zwei Unschuldige zur Rechenschaft gezogen, die jedoch die Schuld auf das Publikum schieben. Wenig später taucht der Gaukler noch einmal auf, ein wenig verkleidet, und betrügt die Bürger noch einmal.
Zurück bleiben verdutzte Bürger, die zum wiederholten Male in die Falle des Betrügers getappt sind. Und ebenso bleiben verdutzte Zu- schauer zurück, die erst einmal verarbeiten müssen, was sie hier gesehen haben.

Abwartend der Hygienebestimmungen zu diesem Termin, behalten wir uns vor, diesen zu splitten und die Plätze nach den aktuellen Sicherheitsbestimmungen zu vergeben.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

25. Jul

So, 18 Uhr

Carl Orff Jahr: Astutuli

Eine bairische Komödie
Klangverwaltung: Darsteller
Konzerthaus Schlagwerker: Perkussion
Lillevan: Videoprojektionen
Georg Blüml: Szene

Tickets

„Astutuli“ ist lateinisch und bedeutet so viel wie „die Gewitzten“ oder „die ganz Schlauen“.
Es erinnert an zwei sehr viel ältere Geschichten: das bekannte Märchen „Des Kaisers neue Kleider“ sowie das „Wundertheater“ von Miguel de Cervantes.
Die Story ereignet sich vor undenklicher Zeit: Ein Gaukler kommt in eine kleine Stadt und kündigt eine Theatervorführung an. Tatsächlich jedoch handelt es sich um nichts als Wortkulisse und Betrügerei, aber da die Dorfbewohner nicht zugeben wollen, nichts zu sehen – denn wer gibt schon gerne zu, dass er dumm ist? – sehen sie die heraufbeschworenen Geschöpfe und glauben schließlich auch an das kokanische Land, das ein Leben im Luxus verspricht.
Um dorthin zu gelangen, so versichert der Gaukler den gutgläubigen Bürgern, benötige man jedoch ein besonderes Gewand, das er ihnen anzufertigen verspricht.
Die Bürger entledigen sich ihrer Kleider und werden bestohlen. Verärgert über den Betrug, werden zunächst zwei Unschuldige zur Rechenschaft gezogen, die jedoch die Schuld auf das Publikum schieben. Wenig später taucht der Gaukler noch einmal auf, ein wenig verkleidet, und betrügt die Bürger noch einmal.
Zurück bleiben verdutzte Bürger, die zum wiederholten Male in die Falle des Betrügers getappt sind. Und ebenso bleiben verdutzte Zu- schauer zurück, die erst einmal verarbeiten müssen, was sie hier gesehen haben.

Abwartend der Hygienebestimmungen zu diesem Termin, behalten wir uns vor, diesen zu splitten und die Plätze nach den aktuellen Sicherheitsbestimmungen zu vergeben.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

25. Jul

So, 14 Uhr

Konzerthaus für Alle

Das Konzerthaus-Sommerfest

Foto: (c) Christian Palm

Mit einem rauschenden Fest geht das Konzerthaus alljährlich in die Sommerpause.

Die Gelegenheit zu Musik, Plausch und Hintergrundinfos unter Freunden!

EINTRITT FREI!

TOP
×
newsletter-close